Infos zu Corona

Infos zu Corona

Infos zu Corona

Was gibt es bei Übersetzungsaufträgen in Bezug auf den Infektionsschutz zu beachten?

Ich arbeite wie die meisten Übersetzer ständig im Home-Office. Daher sind meine Kollegen und ich mehrheitlich gut vor Ansteckung geschützt. Die Kommunikation mit Kunden und Kollegen sowie die Auftragsabwicklung erfolgen üblicherweise elektronisch, also besteht auch für unsere Kunden kein Risiko.

Fachübersetzungen

In der Regel erhalte ich Texte zur Übersetzung von gewerblichen Kunden per E-Mail oder Bereitstellung auf einem Server. Die gesamte auftragsbezogene Kommunikation sowie die Lieferung der Übersetzung erfolgen im Normalfall elektronisch. Fragen zum technischen Hintergrund werden per E-Mail oder telefonisch abgeklärt. Es gibt in den meisten Fällen keinen persönlichen Kontakt. Daher besteht auch kein Bedarf an besonderen Regelungen oder Maßnahmen. Gerne besuche ich in normalen Zeiten meine Kunden, diese Besuche müssen leider bis auf Weiteres ausgesetzt werden.

Lektorat und Korrektorat

Hier gilt das Gleiche wie für Fachübersetzungen, allerdings bespreche ich bei wissenschaftlichen Arbeiten meine Fragen und Änderungsvorschläge gerne persönlich mit dem Verfasser. Am liebsten tue ich das in meinem Büro, wenn der Studierende oder Doktorand hier aus der Gegend stammt. Diese Besprechungen erfolgen bis auf Weiteres per Videoanruf.

Beglaubigte Übersetzungen

Bei beglaubigten Übersetzungen muss dem Übersetzer das Original vorliegen. Es handelt sich in der Regel um ein papierhaftes Dokument.

  • Die Übergabe des Originals sollte per Post oder Einwurf in meinen Hausbriefkasten erfolgen.
  • Bitte nehmen Sie vorher telefonisch oder per E-Mail Kontakt auf, um die Details abzuklären. Ich übersetze keine Zeugnisse, Geburtsurkunden, Ehefähigkeitszeugnisse und Ähnliches.
  • Die Lieferung der Übersetzung erfolgt ebenfalls per Post. Im Ausnahmefall kann das Dokument an der Haustür abgeholt werden.
  • Der zu zahlenden Betrag sollte vorzugsweise überwiesen werden, kann im Ausnahmefall aber auch bar, am besten passend in einem Briefumschlag, übergeben werden. Sie erhalten selbstverständlich in diesem Fall eine Quittung. Eine Zahlung per EC-Karte ist leider nicht möglich.

Bleiben Sie gesund und beachten Sie die AHA-Regeln, dann kommen wir alle sicher und heil durch die Krise.

EvaSchwarzTues

Eva Schwarz - Diplom-Übersetzerin - Miglied des BDÜ